Für alle, die ihr Kind in unserer Kirche taufen lassen wollen oder die Taufe selbst empfangen wollen
Was ist zu beachten, wenn Sie ihr Kind in unserer Gemeinde taufen lassen wollen?

  1. Für das Kind sind Taufpaten nötig. Sie sind für die geistige Erziehung des Kindes verantwortlich und sollen aktive Mitglieder der orthodoxen Kirche sein, das heißt, in der orthodoxen Kirche getauft sein und deren Traditionen kennen. Sie sollen das Glaubensbekenntnis kennen, am Leben der Kirche teilnehmen, regelmäßig zur Kommunion kommen und beichten und die Fastenzeiten und kirchlichen Feiertage einhalten.
  2. Geben Sie dem Kind einen christlichen Namen, diese sind in den Kirchenkalendern zu finden. Namen wie Kevin, Oksana, Ruslan usw. gehen nicht.
  3. Kaufen Sie dem Kind ein Kreuz (Kreuze erhält man in unserer Kirche).
  4. Bringen Sie ein Handtuch und eine Kerze für das Kind mit.
  5. Bringen Sie das Kind am nächsten Sonntag nach der Taufe, zur Kommunion.
Die Taufen finden in unserer Kirche am Samstag um 15.00 Uhr und sonntags um 12.30 statt. Vereinbaren Sie mit dem Priester einen Termin für die Taufe. Ihre Spende für die Taufe, können Sie am Kiosk unserer Gemeinde abgeben.

Was ist zu bedenken, wenn Sie als Erwachsener getauft werden möchten?

Die Taufe ist eines von 7 Sakramente der Kirche, die uns zur Rettung unserer Seele gegeben sind.
Taufe und Firmung, die zusammen durchgeführt werden, sind die ersten Sakramente durch welche wir Mitglieder der Kirche werden. Die Taufe allein rettet unsere Seele noch nicht, es ist sehr wichtig, dass der Mensch wie ein orthodoxer Christ lebt, die Fastenzeiten und Feste des Kirchenjahres beachtet. Oft kommt es vor, dass eine Person getauft wird, aber die Kirche vergisst, nicht zum Gottesdienst kommt, nicht beichtet und nicht zur Kommunion geht.
Zur guten Vorbereitung der Taufe ist es notwendig, das Gesetz Gottes zu studieren (Buch,das in jeder Kirche erhältlich ist) oder einen guten Katechismus (das Buch, das den Inhalt unseres Glaubens erklärt). Weiterhin muss man sich eine Bibel besorgen und zumindest die Evangelien von Matthäus und Lukas lesen um sich mit der Heiligen Schrift vertraut zu machen. Man muss sich auch ein Gebetsbuch besorgen und die Morgengebete und Abendgebete kennenlernen, die orthodoxe Christen jeden Tag lesen.
Da für einen Erwachsenen keine Paten nötig sind, muss die Person, die getauft werden will, das Glaubensbekenntnis lernen (zu finden im Gebetsbuch).
Dann ist ein Gespräch mit dem Priester nötig, um zu erklären, warum man getauft werden will. Zusammen legen Sie dann ein Datum für ihre Taufe fest.

Wenn Sie bereits im Voraus wissen, dass Sie nicht am Leben der Kirche teilnehmen können oder nicht die Absicht haben, sich an die Regeln der Kirche zu halten, dann empfehlen wir dass Sie sich nicht taufen lassen. Beim Sakrament der Taufe versprechen wir nämlich Gott, dass wir bei ihm bleiben und ihm dienen wollen.